Fass ohne Boden

Als der T2a hier ankam ahnte noch iemand wie schlimm es um die Karosserie stand. Der Besitzer möchte dem betagten Postbus ein zweites Leben schenken als Dank für die letzten 30 Jahre gemeinsamen Reisens und Lebens.

Gesagt getan, wurde der Wagen fix zerlegt und sich dabei schon recht gewaltig erschrocken…

Hier wurde zum ersten mal innegehalten und der Wagen erst mal vom Spezialisten mit Trockeneis vom ölig teerigen Schmutz der letzten 50 Jahre befreit.

Das Ergebnis verschlug uns allerdings die Sprache… Ratlosigkeit machte sich breit…“Wie sag ichs dem Besitzer?“

Der wiederum zeigte sich zwar etwas erschrocken aber war willens am Plan festzuhalten…

Aber wie soll man so eine Ruine retten?

Als erstes müssen Ersatzteile her um sicherzustellen, daß es überhaupt möglich ist den maroden Aufbau zu reparieren… Also wurde kurzerhand ein Spenderwagen mit intakten Hauptrahmen besorgt und selbiger als Ersatzteil zum Einbau vorbereitet:

Gleichzeitig ging es der maroden Basis des Wagens an den Kragen…

Mühsam wurde die Originalsubstanz wieder ergänzt um mit dem neuen Rahmen eine dauerhafte Verbindung eingehen zu können.

Schlussendlich kam der Tag der „Hochzeit“

Ja, nur fertig sind wir da noch lange nicht: Bleche mangels Verfügbarkeit brauchbarer Reparaturteile nachklöppeln, einschweissen, anpassen, prüfen, nachrichten , schleifen, NOS Teile anpassen, bei verfügbaren Blechen feststellen daß die doch nicht passen; also umarbeiten…

Stay tuned…

Update 2017

Nachdem ich mehrfach gefragt wurde warum es hier nix zu lesen oder sehen gibt: Die Antwort lautet „Weil wir ständig damit beschäftigt sind eure Autos zu bauen!!!“
Natürlich haben wir aber auch an den Projekten weitergearbeitet bzw neue begonnen : Unser Langzeitprojekt 2E ist immer noch nicht fertig da der Eigner noch weitere Bullis besitzt die dieses Jahr wichtiger waren aber der Wagen ist im Zusammenbau

Die Rekonstruktion der T1 Karosse ist erfolgreich beendet…

 

 

Dafür konnte ich bereits 2 Jahre nachdem der Kunde es angekündigt hatte den nächsten T1 vom Klempner des Vertrauens des Kunden abholen… das abgelieferte Resultat stimmt aber leider nicht annähernd mit unseren Vorstellungen von Qualität überein; von daher sind noch einige Nachbeserungsarbeiten nötig ehe sich ein Lackierer mit dem Auto beschäftigen kann.

 

Leider steht das im Januar begonnene T2 Projekt derzeit still weil der Kunde einen eigenen Klempner besorgen wollte und da dies leider zu lange dauerte hat,ist diese Arbeit in unserem Zeitplan nach hinten verrutscht.

 

Ansonsten wurde fleissig schraubt meistens an Kundenfahrzeugen… zum Glück oder leider… je nachdem wie man es sieht…

 

 

Und ganz wichtig und spektakulär haben wir uns wirklich endlich durchgerungen uns von diversen Fahrzeugen zu trennen.. einige haben wir  verkauft …

 

andere…

 

 

 

 

Wobei ja in beide Richtungen noch genügend Potential vorrätig wäre… Aber erst müssen die Autos der Kunden repariert werden…

Update

Lange nix passiert hier…aber in der Realität schon…

Der 2E Umbau befindet sich derzeit beim Lackierer wo der Wagen in edles metallic umgefärbt wird…

Am Wahnsinnsprojekt: Rekostruktion eines T1 oder Wiederbelebung am Skelett hat sich einiges getan wobei der Weg bisher sehr steinig war da die Karosse durch die Standzeit ohne Stabilität arg außer der Form gegangen war aber man kann deutlich den Fortschritt erkennnen:

Sonsten geht es ja leider schon wieder auf den Winter zu die Halle ist randvoll und noch nicht mal alle Fahrzeuge zur Stelle…

Und in der Werkstatt hier ist eigentlich immer Full House…

Die Nierentische

sind eine Dresdner Band und spielen vornehmlich Schlager der 40er und 50er Jahre. Ihr Bandtransporter stammt aus deutlich neueren, aber auch schon 22 Jahre vergangenen, Tagen, aber hat im harten Alltagsbetrieb schon einige Federn lassen müssen. Die Vorbereitung zur diesjährigen Hauptuntersuchung hatte bereits restauratorische Züge
Es ist der rechte Bus:

In unserer Werkstatt ging es wegen auszuladender Musikanlage etwas beengt zu…

Die Spätfolgen eines Reifenplatzers auf der Autobahn…

Und wie immer Rost…

Rost Rost

Der technische Part war Dank guter Wartung in unserer Werkstatt eher ein Lapsus.

https://www.nierentische.de

P.S. wer an einem Abend ACDCs Highway to Hell und Rudi Schurickes Caprifischer von einer Band hören möchte, sollte unbedingt ein Konzert dieser Jungs besuchen…sie können beides!